Aareschlucht

 

08.2009

Aareschlucht

Bern

Die Aareschlucht ist eine Klamm bei Meiringen im Berner Oberland, Schweiz, welche der Aare bei ihren Anfängen einen mächtigen Stoss versetzt. Nach der Schlucht verlässt die Aare ihren Zwinger mit fast 12 km/h.

Ein Kalk-Felsriegel zwischen Innertkirchen und Meiringen, der Kirchet, behinderte den Abfluss der Aare aus dem Grimselgebiet. Die Schmelzwasser unter dem eiszeitlichen Aaregletscher hatten sieben Schluchten in diesen Felsriegel eingefressen. Die heutige Aareschlucht ist die jüngste der verschiedenen Quer- und Längsschluchten.

Die Länge der Aareschlucht beträgt 1400 Meter. An ihrer engsten Stelle ist die Schlucht nur gerade 1 Meter breit, und die höchste Seitenwand ragt 180 Meter hoch über die Aare, welche abwechslungsreich mal langsam und gemütlich, dann schnell und wild durch die Schlucht fliesst.

Im Jahr 1888 wurde die Schlucht zugänglich gemacht, man erstellte einen Laufsteg, und 1912 kam eine Abendbeleuchtung dazu.

Die Schlucht ist von Anfang April bis zum 1. November täglich geöffnet und man kann sie über die Stege und kleinere Umgehungstunnel durchschreiten. Beim Eingang West auf der Meiringer Seite befindet sich die Bahnstation Aareschlucht West und beim Eingang Ost auf Innertkirchen-Seite die Tunnelhaltestelle Aareschlucht Ost der Meiringen-Innertkirchen-Bahn.