Alptraum mit Billigflieger "easyJet"

 

 

Wir sind schon oft mit Easy Jet geflogen von Basel nach Liverpool. Da hatten wir eigentlich nie Probleme, bis dann diese Verbindung eingestellt wurde. Warum auch immer?
Am 2. Dezember 2010 flogen wir, mit etwa 90 Minuten Verspätung vom Flughafen Zürich Kloten nach Manchester in England, was auch reibungslos ablief. Doch seit dem  Sonntag, 05.12.2010 werden wir nie wieder mit Easy Jet fliegen! Was ist passiert?

Am Sonntag fanden wir uns um 15.30 Uhr, nach Abgabe des Mietwagens, im Flughafen Manchester ein. Check in verlief normal und die Kontrollen ebenfalls nur den Pass mussten nie zeigen, was uns doch sehr erstaunte. Unser Flug EZY 1867 war geplant für 17.25 Uhr mit Ankunft in Zürich um 20.15 Uhr. Der Flug erschien auf der Abflugtafel mit dem Vermerk „Wait in lounge“. Später sah man die Zeit, die noch verbleib bis das Gate offen ist. Als dann stand 5 Minuten machten wir uns so langsam bereit, doch beim nächsten Blick stand da plötzlich „Gate opens in 70 Minuten“. Was also hiess, dass wir Verspätung haben werden. Als dann diese Zeit um war, verschwand unser Flug von der Tafel und keiner wusste was jetzt ist. Da es nicht ausgerufen wurde machten sich die Passagiere zum Infoschalter, wo man dann erfuhr, dass der Flug gestrichen wurde. Nach einiger Zeit wurden wir zum Gate 50 geschickt, doch da ging für eine Stunde gar nichts. Dann die Info, welche sehr spärlich waren, dass es bei der Passkontrolle für die Wiedereinreise Probleme gibt. Für uns eigentlich unverständlich, denn wir brauchten bis dahin nie einen Pass zu zeigen. Nach einiger Zeit marschierten wir zur Passkontrolle und dann weiter zum Laufband um unsere Koffer zu holen.  Anschliessend schauten sich alle um was nun weiter geht und vor allem wo es weiter geht. Plötzlich die Info aus der Menge, dass wir in die Check in Halle müssen. Zu diesem Zeitpunkt war es bereits schon 19.30 Uhr. Da auch noch drei weitere Flüge vor uns annulliert wurden von Easy Jet, standen wir nun an einem Schalter ganz hinten an wo sich zwei Easy Jet Mitarbeiterinnen bemühten zirka 600 Passagiere um zu buchen und ein Hotel zu finden. Um 23.00 Uhr verliess eine Mitarbeiterin den Schalter und machte Feierabend, den ihr Pensum für heute ist erreicht. Dies hiess also, dass noch über die hälfte der gestrandeten Passagiere von einer Person bedient wurde für einen Weiterflug, Hotel oder einen Taxitransfer nach London zu organisieren. Sie war komplett überfordert und wir konnten nur warten.  Es war schon erstaunlich wie ruhig und gelassen sich die Passagiere verhielten. In der Zwischenzeit erfuhren wir auch den Grund, warum der Flug annulliert wurde. Da es weitere Verspätungen gab im Verlaufe des Tages, hatte das Flugpersonal bereits ihre Einsatzzeit erreicht, so dass sie keinen weiteren Flug mehr machen konnten. Ersatzpersonal scheint es wohl bei Easy Jet nicht zu geben. Nach dem wir nun schon bereits vier Stunden warteten, machten wir uns mal auf die Suche um was zum Essen und Trinken zu finden, was uns auch gelang. Easy Jet kümmerte sich nicht um die Passagiere, denn es gab wirklich nichts zum Essen oder Trinken – nichts! Einige Leute buchten über ihre Laptops selber um andere gingen vermutlich wieder nach Hause oder wohin auch immer.  Es war nun 02.30 Uhr und auch wir erreichten den Schalter. Wir bekamen noch einen Flug für Dienstagabend, was uns natürlich nicht passte, doch machen konnten wir nichts. Nach einer weiteren Stunde wurden wir dann in ein nahegelegenes Hotel gebracht. Bei einem Bier vor dem schlafen gehen, entschieden wir uns über das Internet uns einen Flug mit der Swiss zu buchen für rund Fr. 200.-, was wir dann auch taten. Um 04.30 Uhr ging es dann mal ins Bett!

Mit etwa 60 Minuten Verspätung wegen des Nebels flogen wir dann am Montag in Manchester ab und landeten gegen Abend sicher in Zürich Kloten. Später erfuhren wir, dass auch der Flug am Montagabend gestrichen wurde nach Zürich. Grosser Frust dann, welche am Sonntag auf diesen umgebucht wurden.

Fazit:
Easy Jet ist eine Billigfluggesellschaft, wo man keinen Komfort erwarten darf. Doch kann es nicht sein, dass wenn ein Flug gestrichen wird, sich keine Person von Easy Jet um die gestrandeten Passagiere kümmert. Zu mindesten müsst mal was zum Essen oder zum Trinken organisiert werden, wenn man schon sieben Stunden anstehen musste um auf einen anderen Flug umgebucht zu werden.  Wir werden nie mehr mit Easy Jet fliegen auch wenn der Flug billiger ist. Für einen Swissflug Zürich – Manchester bezahlt man ungefähr Fr. 70.- pro Person mehr für den Hin- und Rückflug und hat auch den Service.

11.12.10  /  René Hart