Lily Beach

 

April 2007

Lily Beach

Malediven

 

Bilder


Die Probleme, unter denen die seit ihrer grundlegenden Renovierung besser als Lily Beach bekannte Insel Huvahendhoo zu leiden hat, werden am besten aus der Vogelperspektive deutlich. Weil die Stürme während der Monsunzeiten nämlich immer wieder mal ein ordentliches Stück des derzeit 550 m langen und 100 m breiten Eilandes im Ari-Atoll ins Meer zurückholten, sah man sich zum Bau eines Ringes von künstlichen Wellenbrechern gezwungen. Seither genießt die relativ breite Sandbank vor der Inselspitze zwar einen gewissen Schutz, der Optik war diese Maßnahme jedoch wenig zuträglich. Ein weiteres Manko ist die spärliche Bepflanzung von Lily Beach, sie beschränkt sich auf einen schmalen Streifen dichter Scavolaebüsche entlang des Strandes sowie auf wenige Palmen in der Inselmitte.

Komfortabel ist die Hotelanlage auf Lily Beach jedoch allemal. Zu den 85 Bungalows auf der Insel kommen weitere 16, die in die Lagune hineingebaut wurden. Letztere besitzen einen etwas größeren Grundriss, in der Ausstattung gibt es jedoch keine Unterschiede. Lily Beach zählt übrigens zu den auch auf den Malediven immer beliebteren "All-inclusive-Resorts", will heißen: (fast) alles ist im einmal gezahlten Reisepreis enthalten. Die Speisekarte im Restaurant gestaltet sich international, auf ihr findet man aber auch regelmäßig einheimische Spezialitäten.

Für Schnorchler und Taucher ist das Meer rund um Lily Beach eines der besten Reviere des Ari-Atolls. Das Hausriff erstreckt sich zu beiden Seiten der Insel, es ist über mehrere Einstiege einfach erreichbar. Eine besonders schöne Stelle wird Huvahendhoo Corner genannt, hier kann man außer zahlreichen Arten von Rifffischen bisweilen auch größere Fische (z. B. Stachelrochen) beobachten. Die Tauchschule veranstaltet täglich Ausfahrten zu weiteren schönen Revieren im Ari-Atoll und bietet auch Kurse in Meeresbiologie an. Zum Baden eignet sich die relativ große Lagune hervorragend, wer dennoch Süßwasser bevorzugt, tummelt sich eben im Pool.

Weitere Sportmöglichkeiten: Windsurfen, Segeln, Angeln, Volleyball, Tennis (mit Flutlichtanlage), Tischtennis.

In einer der beiden Bars ist immer etwas los, bisweilen werden Tanzabende veranstaltet.