Angaga

Reisebericht

 

März 2010

Angaga

Malediven

 

Nach unserem Aufenthalt in Dubai ging es dann weiter auf die Malediven, genauer, auf die Insel Angaga im Ariatoll. Nach dem am Morgen dichter Nebel herrscht in Dubai, gab es Verzögerungen im Flugverkehr, wo auch wir nicht verschont blieben. Mit einer Verspätung von zwei Stunden ging es dann auf den knapp vierstündigen Flug nach Male. Diese Verspätung blieb dann auch nicht ohne Folgen. Wir mussten eine Nacht auf Male verbringen, denn es war schon zu dunkel für den Flug mit dem Wasserflugzeug. Die Übernachtung und Verpflegung wurden dann auch von der Emirates übernommen. Frühmorgens ging es dann zum Flughafen und weiter mit dem Bus zu den Wasserflugzeugen. Um 07.30 Uhr hoben wir in Male ab und erreichten die Insel Angaga um 08.00 Uhr. Wir haben ein Strandbungi gebucht und zu unserem Entsetzten dann ein Wasserbungi erhalten was wir nie wollten. All unsere Bemühungen brachten nichts denn es war alles ausgebucht. Nach Zwei Tagen dann konnten wir doch wechseln in ein Strandbungi und zwar in die 122, was auch unser Wunsch war. Das Bungi ist gut und einfach, doch was das schlimmste war, sind die äusserst harten Betten! Auf dieser Seite der Insel herrscht stetz ein zügiger Wind, was sehr angenehm war bei diesen Temperaturen von rund 32 Grad. Die Insel hat ein sehr schönes Hausriff, doch gegenüber anderen Insel die wir schon besucht haben, fehlten da etwas die Fische, denn es hatte sehr wenige. Das Personal war sehr nett und hilfsbereit, auch als wir Probleme hatten mit unserer Klimaanlage. Sie kühlte nicht mehr weiter als 27 Grad! Doch dies bekamen sie dann nach drei Tagen auch in den Griff. Das Essen war sehr gut und es hatte eine grosse Auswahl. Leider war es immer das gleiche, so dass man es bald schon mal gesehen hat. Am Sonntagabend, wenn der Wind nicht zu stark ist gibt es immer ein Essen am Strand. Die Insel ist sehr schön und kann in etwas 15 Minuten umrundet werden.

Fazit: Sehr schöne kleine Insel, wo aber immer das Problem hat mit den Überbuchungen. Wir sind schon auf verschiedenen Inseln gewesen und würden eher wieder eine von diesen Inseln wählen oder eine neu entdecken.

PS: Angaga soll im Jahre 2012 auch umgebaut werden. Ich hoffe nicht auch zu einer Fünfsterninsel, wo dann viel teuerer ist, wie schon bei Lily Beach und Veligandu!

Homepage