Myanmar (Burma)

 

Januar - Februar 2013

Rundreise
Badeferien

Myanmar (Burma)

 

Reiseablauf

Reiseberichte

Im Winter 2013 untrnehmen wir eine Reise nach Burma. Mit der Thai Airways von Zürich via Bankok nach Yangon. Hier beginnt eine private Rundreise mit einer englisch sprechenden Reiseführerin, welche uns auf der ganzen Reise begleitet, wie auch auf den Inlandflügen. Nach rund elf Tagen werden wir für eine Woche die Sonne und das Meer geniessem am Strand von Ngapali. Am Schluss der ganzen Reise gibt es noch ein Abschlussessen in Yangon, bis es dann wider auf die Heimreise geht via Bankok nach Zürich. Diese Reise wurde uns zusammengestellt vom Spezialisten: Lotus Reisen in Zürich

Myanmar, amtlich Pyidaungsu Thamada Myanmar Naing-Ngan-Daw, auch kurz Myanma Naingngan, sowie Birma oder Burma, ist ein Vielvölkerstaat in Südostasien und grenzt an Thailand, Laos, die Volksrepublik China, Indien, Bangladesch und den Golf von Bengalen. Das Land steht seit 1962 unter einer Militärherrschaft.

Myanmar ist im deutschsprachigen Raum, im Vereinigten Königreich, in Australien und den USA nach wie vor unter der früheren Schreibweise Birma beziehungsweise Burma bekannt.

Myanmar grenzt im Norden und Osten an die Volksrepublik China, Laos und Thailand und im Süden an den Indischen Ozean. Das Andamanische Meer trennt Myanmar von den südwestlich gelegenen indischen Inseln der Andamanen und Nikobaren. Im Westen grenzt Myanmar an Bangladesch und die indischen Bundesstaaten Mizoram, Manipur, Nagaland und Arunachal Pradesh. Im Süden liegt die letzte unberührte Inselgruppe, das Mergui-Archipel, vor der malaiischen Halbinsel. Im Osten des Landes liegt das Shan-Hochland mit Erhebungen von bis zu 2.500 m.

Entlang der Südwestküste erstrecken sich Sumpfgebiete, dahinter liegt das Arakan-Joma-Gebirge mit bis zu 3.000 m hohen Bergen. Das Kachin-Bergland, ein südlicher Ausläufer des Himalaya, liegt im Norden und an der Grenze Myanmar-Indien-China liegt der Hkakabo Razi. Mit seinen 5.881 m ist er der höchste Berg Südostasiens. In der Mitte des Landes, entlang dem Irrawaddy, liegt Zentralmyanmar mit seinen fruchtbaren Böden. Vor der Küste bildet eine abgesunkene Gebirgslandschaft rund 800 Inseln. 40 % der Fläche wird von Primärwald bedeckt, wobei die Waldfläche jährlich um 1,2 % abnimmt.